i de Choschtbar…

24 Laufträff-Frauen, beinahe die ganz Bande, fährt bei winterlichen Bedingungen in Schneisingen den Berg hoch, sucht und hofft, den Hof der Familie Borner heil zu erreichen. Gut angekommen, treten wir ein in ein schmuckes, liebevoll dekoriertes Stübli – die „Choschtbar“! Die Tische sind hübsch gedeckt. Alles deutet auf einen Raclette-Plausch hin. Nebst den klassischen Zutaten probieren wir auch Rotkrautsalat mit Nüssen, Chutney und Bockshornklee-Käse (das hämmer jetzt doch no nie gha!).

weiterlesen

Jahresschluss-Essen

Unser Jahresschluss-Essen findet statt am Freitag, 18. Januar 2019 . Wir treffen und um 19.00 Uhr auf dem Waldhof in Schneisingen.

Gippinger Stauseelauf

Herzliche Gratulation, Corina, zum erfolgreich beendeten Stauseelauf in der Kategorie „Walking“. Du hast den Laufträff Acheberg ehrenvoll repräsentiert!

Wanderweekend bei (Alb-)Traumwetter

Im Gegensatz zum letztem Jahr fiel unsere Wanderung diesmal nicht ins Wasser, war aber trotzdem eine sehr nasse Angelegenheit. Gleich nach dem Starterkaffee und dem frischen Nussgipfel  (aus der Vereinskasse – merci velmol)  wurden sämtliche Regenschutz-Utensilien ausgegraben und montiert.  Auf „Schön Chulm“, dem höchsten Punkt unserer Wanderung (2024m) war der Temperaturschock nach diesem heissen Sommer 2018 doch recht heftig. Unser Vorstellungsvermögen wurde echt strapaziert beim Gedanken an die imposanten Urner Berggipfel und die herrliche Rundsicht. An ein ausgiebiges Picknick war nicht zu denken. Wir waren schon froh, dass wir unter einem Vordach eines Stalles unsere Rucksäcke im Trockenen öffnen konnten. Gesund, schmutzig und und ziemlich nass, aber bei guter Stimmung,  haben wir die Lidernenhütte erreicht. Nein, eine warme Dusche konnte uns nicht ermöglicht werden, aber immerhin hielt der Hüttenwart eine Zaine voll Zeitungspapier bereit, um unsere feuchten Wanderschuhe auszustopfen. Danach genossen wir die Hüttenromantik, ohne loderndes Feuer zwar, dafür mit feinen Älplermagronen, mindestens einem Glas Wein, Jassen und guten Gesprächen. Die Nacht verbrachten wir im Massenlager in unseren engen Seidenschlafsäcken, begleitet vom Geräusch des Dauerregens. Deshalb war am Morgen klar, dass statt der Wanderung auf den Stoos ein Alternativprogramm her musste. Ein altertümliches Gondelbähnchen für Mutige und ein Rufbus brachten uns nach Sisikon hinunter. Der Zwischenhalt in Zug nutzten wir für einen ausgiebigen Besuch des Biomarktes „O SOLE BIO“.
Susi, ein ganz grosses, herzliches Dankeschön für all deine Bemühungen rund um diesen Event.

….und das Beste zum Schluss: dieses Jahr haben Mariannes Wanderschuhe den Geist aufgegeben!

(ms) weitere Fotos im internen Bereich

Bettina macht das Alpenbrevet!

Am Samstag, 25.Juli 2018 bezwingt Bettina den Grimsel- und den Furka-Pass.

  • Wetter: 5 Grad, Regen, dicker Nebel
  • Distanz: 70 km und 2300 Hm
  • Allgemeine Gefühlslage: glücklich

Wir gratulieren dir ganz herzlich zu dieser starken Leistung!

Herzliche Gratulation, liebe Esther

 

(ik) Esther hat dieses Jahr als einzige Teilnehmerin den Jogging-Einsteigerkurs bei uns im Laufträff Acheberg mitgemacht. Sie hat mit Disziplin und Herzblut ihr Ziel verfolgt und auch erreicht.

Das Ziel des 10-wöchigen Aufbaukurses ist es, ein 40-minütiges Training zu absolvieren und sich dabei, und auch danach, wohl zu fühlen.
Die Devise lautet: mässig aber regelmässig! Radikalkuren bringen nur Frust und führen zum Abbruch des Joggingtrainings. Der gesundheitliche Nutzen von 30 Minuten tiefer Belastung pro Tag ist erwiesen. Deshalb haben wir Esther angeraten, die jeweiligen Trainings pro Woche noch 2 weitere Male zu wiederholen.

Wir starteten in der Woche 1 mit einem 36-minütigen Training, indem wir 2 Minuten joggen und 4 Minuten gehen und dies 6 Mal wiederholen. Dazu gehört danach etwas dehnen und Übungen, um den Rücken zu entlasten. Die Trainings zielen darauf ab, die Jogging-Dauer zu erhöhen und die Geh-Dauer zu reduzieren. Das Training wird so stetig etwas länger und intensiver bis auf 40 Minuten.
Ab der dritten Woche waren wir bereits eine kleine Gruppe von Läuferinnen. Zwei davon absolvierten letztes Jahr bei uns den Einsteigerkurs und trainieren seither fleissig mit uns. Auch für Läuferinnen, die bereits regelmässig laufen, kann ein Intervalltraining, wie es der Aufbaukurs ist, eine kleine Steigerung vom Tempo bringen.
Esther hat sich eine App herunter geladen. Damit hatte sie auch in den Trainings unter der Woche die Kontrolle über die Zeit. So hat sie sich kontinuierlich gesteigert und kann heute mindestens 40 Minuten am Stück joggen.

Ich bin mir ganz sicher, dass Esther ab nächstem Freitag bei unseren wöchentlichen Trainings, mit Ein- und Auslaufen, wunderbar mithalten kann!

Herzlich Willkommen bei uns Jogging-Frauen!

 

 

32. Frauenlauf Bern 10.6.2018

Mir gratuliered de Corina und ihrem Walking-Team, de Janine mit Tochter Anouk ond de Sibylle mit Schwiegertochter Eva ganz herzlich zu de tolle Leischtige am Frauelauf!

 

Corina

Janine

Sibylle und Eva